Montag, 28. Oktober 2013

Gestrickt und gehäkelt


 und nur ein kleines bißchen genäht habe ich bei dieser Jacke mit kurzen Ärmeln.


Denn die Seitennähte habe ich mir gespart und Rücken- und Vorderteile in einem Stück gestrickt. Natürlich nur bis zu den Armlöchern. ;)
Näht ihr auch nicht gern Gestricktes zusammen?

Als Inspiration diente mir das Titelmodell einer Sabrina spezial, welches mir allerdings etwas zu rüschig war. Und die Farbe weiß ist auch nichts für mich.



Die Häkelbordüre habe ich nur einmal und nicht, wie vorgesehen vier mal, gearbeitet. Damit die Jackenvorderteile dadurch nicht zu schmal werden, habe ich sie von vornherein breiter gestrickt.


Bei der Abschlußreihe habe ich nur ein Mäusezähnchen mittig auf jeden Bogen gehäkelt.





Freitag, 26. April 2013

Endlich!

*freu*
Obwohl ich sie nach erstem Reinhören eher so naja finde... muß ich mir wohl schönhören.

Hat jemand einen Tipp, wie man den blöden FSK-Aufkleber abbekommt, ohne die Hülle zu beschädigen?


 Follow my blog with Bloglovin

Mittwoch, 10. April 2013

Top mit Rundpasse

Vielleicht erinnert ihr euch ja noch an meinen Pullover mit den Lochmuster-Bündchen. Von der hellen Wolle war noch ziemlich viel übrig. Jetzt nicht mehr. ;)

stricken
Top mit Rundpasse
Da ich nicht wußte, ob die Wolle reichen würde, entschloß ich mich, von oben nach unten zu stricken. Da wird der Pullover dann so lang, wie die Wolle reicht und man bekommt keine Probleme, weil oben noch ein paar Reihen fehlen und das Garn alle ist.
Vor allem läßt sich das Teil zwischendurch wunderbar anprobieren.

Detail der Passe

Ich entschied mich für eine Rundpasse mit dem bewährten Lochmuster. Das ersparte mir die Maschenprobe. In den linksgestrickten Rippen kann man gut die Zunahmen verstecken. Einen Rest eines Effektgarns in rosa habe ich auch noch mit untergebracht.


stricken
Top mit Rundpasse


Nach der Passe ging es glatt rechts weiter. Das wurde mir dann doch zu langweilig zu stricken. Deshalb wechselte ich zum Pfauenmuster und strickte so lange, bis die Wolle fast alle war.

Pfauenmuster
Beim Abketten stellte sich heraus, dass der Rand sich nach oben bog, egal wie straff oder locker ich abkettete. Nichts half. Ein Rechts-Links-Bündchen wollte ich nicht als Abschluß. Was macht ihr in solchen Fällen?

unterer Abschluß
Ich habe dann noch zwei Reihen mit Fransen-Bommelgarn gestrickt, leider in weiß, rosa war alle.  Jetzt ist der Abschluß zwar ok, kommt mir aber irgendwie weihnachtlich vor, so mit weißen Fransen.


Freitag, 5. April 2013

Schokoladenbraun


stricken
Schokoladenbrauner Rollkragenpullover
Der Frühling läßt immer noch auf sich warten, deshalb habe ich nochmals eine dickere Wolle ausgewählt und einen Pullover gestrickt.

Bund und Rollkragen strickte ich einfach eine Masche rechts und eine links im Wechsel.
Das Zickzack-Muster stammt aus diesem Buch und läßt sich sehr gut stricken.

Bunte Maschen - Ein Strickbuch von Eva Tiesler, 1989 im Verlag für die Frau Leipzig erschienen
Der Mustersatz beträgt zwar 20 Maschen und 32 Reihen, aber schon nach kurzer Zeit kann man es auswendig, da es wirklich sehr einfach ist. 

stricken
hier ist die Farbe gut getroffen
 Ich dachte allerdings, ich würde ihn nur anstricken und das Projekt bis zum Herbst ruhen lassen... Nun kann ich ihn sogar noch tragen, obwohl ich jetzt viel lieber etwas dünneres anziehe würde. Soviel zur Klimaerwärmung. *zitter*








Sonntag, 31. März 2013

Montag, 25. März 2013

Kosmetiktäschchen

Der Schnitt dafür ist selbstgebastelt.


 Verwendet habe ich einen Rest Patchworkstoff, Leinen,


karierten Stoff als Futter und Klettverschluß.


Freitag, 22. März 2013

Tuch


Ursprünglich wollte ich ein Lochmuster stricken, aber bei dieser gemusterten Wolle kommt es gar nicht zur Geltung. Darum habe ich einfach glatt rechts gestrickt


 und nur am Abschluß frei Schnauze ein bißchen gemustert. Die Lochreihe in der Mitte entstand durch die Zunahmen.




Mittwoch, 20. März 2013

Frühlingsanfang

Immerhin scheint heute die Sonne. Aber weiß mag ich nicht mehr sehen. Deshalb habe ich einen farbigen Stoff ausgewählt und mein abgelebtes Lieblingsshirt neu aufgelegt. Der Schnitt ist aus der easy fashion F/S 2007 und mir gefällt er immer noch.



aus burda easy fashion F/S 2007


 Allerdings habe ich die Ärmel weggelassen.

aus burda easy fashion F/S 2007

Mit Ärmeln sieht es so aus:

aus burda easy fashion F/S 2007

die festliche Variante aus Lurexjersey.

Sonntag, 17. März 2013

Lila + Lochmuster


In meinen Vorräten gab es noch Wolle in schönem lila,  die leider nicht für einen Pullover gereicht hätte.
Zum Glück war da auch noch welche derselben  Sorte in einem helleren Farbton.
Die Farbe läßt sich schwer beschreiben. Blaustichiges rosa, flieder ? Egal, die beiden passten zusammen. Nun war nur die Frage, wie ich sie kombiniere.

Am einfachsten wäre geringelt, das mag ich aber nicht so sehr.
Deshalb entschloß ich mich für helle Bündchen und falls die dunkellila Wolle nicht reichen würde, sollten die Ärmel ganz in hell gestrickt werden.
Glücklicherweise reichte sie doch und das ist das Ergebnis:



Die Bündchen habe ich in einem Lochmuster gestrickt. Als Vorlage diente mir die Anleitung für Modell 34



aus dieser Zeitschrift,



die ich allerdings sehr frei interpretiert habe, wie man sieht. Meiner sieht ganz anders aus. Im Grunde habe ich nur das Bündchenmuster und die Schnittform der Ärmel sowie die Form der Armausschnitte übernommen.
Lochmuster finde ich im Winter nicht so passend, es zieht durch die Löcher und man sieht die Unterwäsche durch. Deshalb einfach glatt rechts, sonst ziehe ich ihn ja doch nicht an.



Dunkellila ist bis auf einen langen Faden aufgebraucht, von der hellen ist noch so viel übrig, dass ich euch demnächst noch etwas gestricktes zeigen werde.






Samstag, 9. März 2013

Beute

Kurzentschlossen ging es heute auf den Stoffmarkt. Kalt war's und nach zwei Reihen mit Ständen dachte ich, das hätte ich mir sparen können. Entweder nicht die richtige Farbe oder das falsche Material oder aber toller Stoff, keine Idee dazu und eigentlich auch unnötig. (Tüll mit Bändern bestickt, so dass es wie Blüten aussieht. So schön! Und so teuer...)
Gekauft habe ich dann doch noch was


von unten nach oben: schwarzer Fleece, Frottee in graublau. Nicki in schwarz und pinken Netzstoff, dazu passendes Garn und Reißverschlüsse.

Wahrscheinlich gibt es doch bald mal wieder etwas genähtes zu sehen. ;)





Sonntag, 24. Februar 2013

Blüten im Februar





 Affenbrotbaum und Ritterstern





Mittwoch, 20. Februar 2013

Zopfpullover

Im Winter stricke ich fast jeden Tag bzw. Abend. ;)


Dieser Pullover ist ein Modell aus einer älteren Zeitschrift, der ONline Ausgabe 10 vom Frühjahr/Sommer 2005. Ein echter Klassiker mit spitzem Ausschnitt und Zopfmuster.

So sah er in der Zeitung aus, gestrickt aus Baumwollgarn.



Mein Variante ist aus einem Polygarn aus meinen Vorräten. (Wolle mag ich nicht auf der Haut, weil sie kratzt. Ich bin da empfindlich.)



Obwohl ich schon seit langer Zeit stricke, ist das mein erstes Werk im Zopfmuster. Das besondere an diesen Zöpfen ist, dass bei den Verkreuzungen Umschläge gemacht werden, die dann in der nächsten Reihe fallengelassen werden. Dadurch entstehen diese langen Maschen an den "Kreuzungen".


Ein schöner Effekt und das Gestrick ist schön elastisch.